Mitgliederreglement

Schweizerische Gesellschaft Gartentherapie und Gartenagogik SGGTA

 

Mitgliederreglement

 

1. Allgemeines

In Ergänzung zu den Statuten der Schweizerischen Gesellschaft Gartentherapie und Gartenagogik SGGTA vom 20. Oktober 2010 (revidiert 04. Mai 2017) gelten die nachstehenden Bestimmungen für die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern.

 

2. Aufnahme

(1) Die SGGTA bietet die Mitgliederkategorien Aktivmitglied, Passivmitglied und Ehrenmitglied an.

(2) Mit der Einreichung des schriftlichen Aufnahmegesuchs bestätigen die Bewerberinnen und Bewerber, dass sie sich zur Einhaltung der Statuten und Beschlüsse der sggt verpflichten.

(3) Bewerberinnen und Bewerber richten ihr Aufnahmegesuch an den Vorstand.

(4) Der Vorstand stellt die Beitrittsunterlagen und Formulare zur Verfügung.

(5) Zusammen mit dem Aufnahmegesuch sind alle Dokumente für den Nachweis der Aufnahmebedingungen sowie ein kurzer Lebenslauf einzureichen.

(6) Die Gesuche werden innert vier Monaten in einem einfachen und raschen Verfahren behandelt.

(7) Der Vorstand entscheidet endgültig über die Aufnahme.

2.1 Aktivmitgliedschaft

(1) Das Aktivmitglied verpflichtet sich, die jeweilige Berufsordnung seines Berufsverbandes einzuhalten.

(2) Aktivmitglied kann neben einer Person mit Schweizer Nationalität auch eine Ausländerin oder ein Ausländer mit Arbeitsplatz in der Schweiz werden.

(3)  Im Sinne einer Kollektivmitgliedschaft können auch juristische Personen oder Institutionen Aktivmitglied werden. Sie haben bei Abstimmungen und Wahlen eine Stimme.

(4) Aktivmitglied im Sinne einer Einzelmitgliedschaft kann werden, wer die Bedingungen unter (a) und (b) erfüllt und gartentherapeutisch oder gartenagogisch tätig ist.

(a) Aktivmitglied kann werden, wer den Nachweis über ein Diplom bzw. über einen Bachelor- oder Master-Abschluss in den Bereichen Physio-, Ergo-, Aktivierungstherapie, Pflege, Medizin, Sozial-, Heilpädagogik, Hortikultur, Landschaftsarchitektur oder aus einem verwandten Bereich erbringt.

(b) Eine Bewerberin oder ein Bewerber muss zusätzlich zu (a) über praktische gartentherapeutische oder gartenagogische Erfahrung von mindestens 100 Stunden verfügen. Als praktische Erfahrung werden bis maximal 50 Stunden auch gartentherapeutische oder gartenagogische Weiterbildungen angerechnet. Über diese Fähigkeit ist der Bewerbung ein separates Zeugnis beizufügen.

(5) Aktivmitglied im Sinne einer Kollektivmitgliedschaft können Institutionen werden, die seit mindestens zwei Jahren gartentherapeutische oder gartenagogische Angebote mit dazu qualifiziertem Personal durchführen.

2.2 Passivmitgliedschaft

(1) Bewerberinnen und Bewerber, die nicht über einen der geforderten Abschlüsse als Aktivmitglied verfügen und nicht die nötige Praxiserfahrung mitbringen, sich aber für Gartentherapie interessieren, können sich als Passivmitglied bewerben.

(2) Passivmitglied kann neben einer Person mit Schweizer Nationalität auch eine Ausländerin oder ein Ausländer werden. Ein Wohnsitz oder Arbeitsplatz in der Schweiz ist hierfür nicht erforderlich.

(3) Das Interesse an der Passivmitgliedschaft ist kurz zu begründen und muss den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden.

(4)  Passivmitgliedern, die in einer mindestens ein Jahr dauernden gartentherapeutischer oder gartenagogischer Aus- oder Weiterbildung sind, wird der Mitgliederbeitrag während der Aus- oder Weiterbildung erlassen.

2.3 Ehrenmitgliedschaft

Als Ehrenmitglied können natürliche Personen ernannt werden, die sich um die Gartentherapie oder Gartenagogik in der Schweiz oder die SGGTA besonders verdient gemacht haben.

 

3. Ausschluss

(1) Der Vorstand verfügt den Ausschluss eines Mitglieds, wenn es sich nachträglich herausstellt, dass die Aufnahmebedingungen nicht erfüllt waren oder weggefallen sind, oder wenn das Mitglied seinen Vereinspflichten nicht nachkommt bzw. wesentlich gegen die Vereinsinteressen verstösst. Als Ausschlussgrund gilt insbesondere die Nichtbezahlung des Mitgliederbeitrags trotz zweimaliger Mahnung und Fristansetzung.

(2) Der Mitgliederbeitrag ist für das laufende Geschäftsjahr bis zum Ende des ersten Quartals zu entrichten.

(3) Die Mitgliederbeiträge bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahrs bleiben trotz Ausschluss geschuldet.

 

4. Inkrafttreten

Dieses Reglement ist vom Vorstand angenommen worden. Es tritt am 20. Oktober 2010 in Kraft.

Das Reglement wurde in der vorliegenden, revidierten Form, von der Mitgliederversammlung am 4. Mai 2017 angenommen.

 

Letzte Änderung am Samstag, 13 Mai 2017 17:17